Über uns

Trainingszeit: Mai bis Oktober immer Freitags von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Ruhig, fast spiegelglatt liegt der Lange See vor dem Bootshaus des ESV Lok Schöneweide in Berlin-Karolinenhof. Am Ufer gegenüber steigen die Müggelberge empor. Ein paar Schwäne ziehen langsam Ihre Bahn.

Vor 87 Jahren bauten Eisenbahner hier am Ufer der Dahme ihr Bootshaus. Bereits bei der Reichsbahn wurde der Vereinssport großgeschrieben. Eine Tradition, die sich bis heute in die Zeit der Deutschen Bahn fortgesetzt hat.
Ca. 60 Mitglieder hat die Kanusparte des ESV Lok Schöneweide. Ungefähr die Hälfte sind Eisenbahner. Viele DB-Mitarbeiter schätzen den Ausgleich im Sportverein zu ihrem oft anstrengendem Schichtdienst.

Das Wasserwandern wird bei uns groß geschrieben. Wir treiben keinen Leistungssport, sondern wollen vor allem Freude in der Freizeit haben. Es werden Touren mit Paddelbooten von einigen Stunden bis zu mehreren Tagen für die Vereinsfreunde organisiert. Vom Bootshaus können die Wasserwanderer in fünf verschiedene Richtungen starten. Übernachtet wird in Wanderheimen oder Zelten.

Alle interessierten Wassersportler sind bei uns willkommen. Wir verfügen über vereinseigene Faltboote und Stand-Up-Paddle-Boards sowie Kanadier,  die jederzeit für Interessenten zur Nutzung zur Verfügung stehen.
Auch wer ein kleines Motorboot fährt, kann Mitglied werden und einen Bootsstand mieten.

„Wer freuen uns besonders über jungen Nachwuchs“, sagt Lutz Habrecht.

So kooperieren wir mit Sozialvereinen, um Kindern aus sozialschwachen Familien einen Zugang zum Wassersport zu ermöglichen.

Das Vereinsgelände steht Wassersportlern an jedem Wochenende (nach vorheriger Absprache) offen.

Bitte verwendet dafür unser Kontaktformular .