Die Zeit war der stärkste Gegner

Am 05.02.12 fand in der GW-Halle in Baumschulenweg unser 7. Nachtturnier statt.

Diesmal fanden sich 5 Paare ein, die an einem kalten Winterabend ein bißchen Tennis spielen wollten. Punkt 18:00Uhr flogen dann die ersten Bälle über die Netze. Eberhard hatte einen genauen Zeitplan ausgearbeitet, so dass jede Spielbegegnung genau 30 Minuten dauern sollte.

Dies führte dann dazu, dass es häufig zu sehr knappen Ergebnissen kam. Das Spiel Bettina und Torsten gegen Eva und Stefan hätte mit 3:3 nicht knapper ausgehen können. Der ständige Blick auf die Uhr und die Zeit, die einem im Nacken saß, sorgten zusätzlich für innere Angespanntheit und so passierten noch ein paar extra Fehler, die unter „normalen“ Spielbegegnungen wahrscheinlich nicht gemacht worden wären. Es kam auch zu einem lustigen Zählfehler. In der Partie Bettina und Torsten gegen Nancy und Guido hatten im 1. Spiel nicht alle richtig mitgezählt, so dass es nach Aufschlag Guido dann 1:0 für ihn und seine Spielpartnerin stand. Bettina protestierte zwar, wurde aber überstimmt. Am Ende der 30 Minuten Spielzeit, als es 4:3 für Bettina und Torsten stand, ließen wir das 1. Spiel im Kopf noch einmal Revue passieren und bemerkten, dass Bettina recht gehabt hatte. Das tatsächliche Ergebnis lautete dann 5:2 für die Familie Salzmann.

Es gab sicherlich in jedem Spiel die ein oder andere lustige Situation, was das Turnier ja auch ausmacht. Einfach ein bißchen Tennis spielen und Spaß haben! Als glückliche Gewinner gingen dann Katrin und Roman vom Platz. Den zweiten Platz belegten Bettina und Torsten und der dritte Platz ging an Eva und Stefan. Allen Gewinnern an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!

Als Preise wurden viele Sekt-und Weinflaschen verteilt. Und auch der letzte Platz wurde mit leckeren Süßigkeiten „belohnt“. Sehr schön war, dass sich Ille und Manfred Kreuzburg unter die „jungen“ Mitspieler mischten. Sie kämpften mit vereinten Kräften um jeden Punkt. So kam es schon mal vor, dass Beide gleichzeitig einen Ball trafen…

Dank der guten Organisation von Eberhard, gab es reichlich Brötchen zu Essen, von denen am Ende etliche übrig blieben. Damit diese nicht alle im Müll landeten, hörten wir von Eberhard am Abend mehrmals den Satz: „Vergesst nicht eure Stullen mitzunehmen!“ Alles in Allem war es ein sehr schöner Abend! Wir hatten alle viel Spaß und haben uns dazu auch noch sportlich betätigt. Wir hoffen, dass dieses Turnier auch weiterhin einen festen Platz im Terminkalender hat, auch wenn es dieses Jahr nicht ganz so viele Paare waren. 

by Nancy und Stefan

Spiel der Favoriten

 

Tags: